Gratwanderung im Granithimmel: Maningkogel & Acherkogel (3007m)

Gratkletterei über den Maningkogel auf den Acherkogel (3007m)

Fährt man ins Ötztal fällt der Blick in Ötz oft unweigerlich auf den markant schönen Gipfel zu seiner Linken: den Acherkogel. Was viele nicht wissen ist, dass ein perfekter homogener Grat in bestem Granit von Nordosten über den Maningkogel zum nördlichsten 3000er Tirols zieht. Nördlichster 3000er? Echt? 😉 Durch ein Kommentar auf Instagram kamen wir ins zweifeln und mussten diese Wikipedia Information nochmal’s überprüfen:

Acherkogel_Lensecape

Ja es stimmt also. 🙂 Selbst die Parseierspitze im Lechtal liegt ein klein wenig weiter südlich.

Doch zurück zur Tour. In nur 1 1/4 Stunden ist der Zustieg vom Kühtaier Längentalspeicher erreicht. Der Weg  vom parkplatz bis zum Beginn des Grates ist schon ein Erlebnis für sich. Immerhin startet man auf bereits fast 2000m. Einsame Bergseen zieren den Weg in dieser einmaligen alpinen Umgebung. Auch letzte Überbleibsel des Mittertalferners sind noch zu erkennen.

Acherkogel_Lensecape
Acherkogel_Lensecape

Der Weg auf den Gipfel ist dann durch den Grat eigentlich immer einigermassen vorgegeben: mal links davon auf Platten, mal rechts in kaminartigen Verschneidungen. Der gesamte Grat ist dank des bombenfesten Granits sehr gut seilfrei zu machen, diverse Bohrhaken und gute Plätze für Schlingen ermöglichen aber auch ein schnelles Sichern am Seil.

Über den Maningkogel (2892 m) gelangt man seilfrei in circa  1 1/2 Stunden zum Gipfel des Acherkogels. Ein letzter ausgesetzter Grat führt vom Hauptgipfel zum Kreuz. Die Aussicht ist genial.

Der Abstieg erfordert trittsicheres Gehen und führt markiert über die Nordflanke und zurück übers Mittertal zum Parkplatz.

Acherkogel_Lensecape
Acherkogel_Lensecape

Wer nach dem anstrengenden Teil des Abstiegs eine Abkühlung benötigt, wagt einen Sprung ins eiskalte Wasser. Herrlichst!!  Und wer schnell ist, ist dann bis Mittag wieder zurück im Büro. 😉

Acherkogel_Lensecape

Fazit:

Tolle Tour die Dank des kurzen Zustiegs auch an einem halben Tag absolviert werden kann. Bei Bedarf kann die Tour aber auch noch über den Wechnerkogel verlängert werden.

By | 2019-03-08T08:54:37+00:00 August 21st, 2017|All #lensecapestories, Climb, Touren|0 Comments

Leave A Comment